DioHistory

Qualität aus Handarbeit

 Der Bau des Schlosses Malmaison


Nachdem wir einige Zeit im Verein der Zinnfiguren Freunde Koblenz waren, kam ein Gründungsmitglied H. Reinhard auf meinen Mann und mich zu, ob wir Ihm nicht das Schloss Malmaison für seine napoleonischen Figuren 30mm nachbauen würden. 


„Es war schon immer ein großer Wunsch von mir, dieses tolle Bauwerk als Miniatur mein eigen  nennen zu dürfen“,  sagte er. 


Nachdem wir uns erstmal schlau gemacht haben was das für ein Schloss ist sagten wir im zu…

  

Gesagt, getan.

Gott sei Dank gibt es Google, so haben wir erst einmal viele Bilder und Ansichten  gesammelt, um die Ausmaße des Projektes richtig zu erfassen aber nun gut, man wächst ja mit den Herausforderungen.

Nach dem wir uns für eine Seite entschieden haben, bei reichlich Kaffee und Kuchen zusammen mit Herrn Reinhard, plante mein Mann Sascha mit einer Skizze wie er das Projekt „Malmaison“ angehen muss.  

 Die Skizze war schnell e rledigt somit begann das Werk.

 


Einige Stunden später stand dann schon 

einmal der Rohbau 

 

 

Farbe

Vieeeeeeeele viele Stunden und Tage gingen ins Land. Bis dann das bemalen und mein Part im Hobby beginnen konnte.


Das gesamte Diorama wurde mit Tamiya Farben mit der Airbrush gebrush und extra alle Farbtöne angemischt ,um alles so realistisch wie möglich darzustellen.


Der Vorbau

Ja, der Vorbau zwang meinen Mann in die Knie. Aber Sascha wäre nicht Sascha wenn er auch dieses schaffen würde. Also mal ordentlich in die  Hände gespuckt und ran ans Werk.

Der gesamte Vorbau wurde in filegranster feinarbeit aus Plastikcard gezaubert. 

 

Die Figuren auf den Sockeln sind von Cäsar, da wir leider keine genau passenden Figuren gefunden hatten.

 

Die Fenster waren der nächste Meilenstein den wir bewältigen mussten weil sie ja alle identisch sein mussten und davon viele…


Wir hatten verschiedene Möglichkeiten.

Lasern lassen - Nein denn alles was wir machen, machen wir selbst und  einen Laser hatten wir nicht.

 

Einfach irgendwo welche kaufen die so ähnlich sind aber es gab keinen Hersteller der nur annähernd solche Fenster herstellt.


Also blieb nur noch unser Plotter (ähnlich wie ein Drucker nur das der Papier schneidet)  

Entschieden !!!


Also habe ich mich  an den PC geklemmt und die Fenster mit einen CAD Programm gezeichnet und ausgeschnitten. Nach gefühlten 100 Testschnitten hatten wir auch diese Hürde gemeistert.

 

Die Blumenkübel hat Sascha dann noch aus Plasikcard gebastelt  abgeformt und in Resin ausgegossen.  


Die Übergabe

Der Tag der Übergabe kam (natürlich auf unserem Vereinstreffen). Und siehe da, Herr Reinhardt war überglücklich und ein 90 Jahriger Mann der schon viel in seinem Leben erlebt hat war den Tränen fast nahe und stand vor dem Schloss wie ein kleiner Junge mit einem Grinsen im Gesicht, das wir nie wieder vergessen werden.  

Jedes Vereinsmitglied schoss Unmengen an Fotos. Alle waren hell auf begeistert von diesem Werk.  

 

Leider verstarb  Herr Reinhard ein Jahr drauf in einem Stolzen Alter von 90 Jahren.  

Das hat Sascha  und mich sehr getroffen.  


Die Familie konnte die ganze  Sammlung nicht behalten einige Sammlerstücke wurden an ein Museum gespendet, nur ein paar ausgewählte Stücke sind in Familienbesitz geblieben,  darunter auch unser


Big Project


Das Schloss Malmaison. 

  • IMG-20190214-WA0047
  • IMG-20190214-WA0005
  • IMG-20190214-WA0011
  • IMG-20190214-WA0003
  • IMG-20190214-WA0015
  • IMG-20190214-WA0018
  • IMG-20190214-WA0019
  • IMG-20190214-WA0021
  • IMG-20190214-WA0023
  • IMG-20190214-WA0025
  • IMG-20190214-WA0033
  • IMG-20190214-WA0060
  • IMG-20190214-WA0059
  • IMG-20190214-WA0058
  • IMG-20190214-WA0057